hERZgeschichten

Zurück am Hausberg.

Philipp Ebell

Hochgebirge, schroffe Schluchten, Steilhänge, fast ein halbes Jahr lang Schnee – kurzum richtige Berge wollte er um sich haben und quasi auf Abruf das Freiheitsgefühl erleben, was nur Skibegeisterte wirklich kennen. Sein Hausberg, der Fichtelberg, war ihm damals dafür zu klein geworden. Philipp Ebell wollte nach dem Abitur sein Lehramtsstudium an der Universität Innsbruck absolvieren und die Vorzüge der Stadt inmitten der Tiroler Berglandschaft genießen.
Doch auch die höchsten Berge verlieren ihren Zauber, wenn man sie oft genug bezwingt. Der Draht nach Hause zur Familie und der Kontakt zu Freunden blieb über die Zeit erhalten und auch der Fichtelberg wurde wieder interessanter, vor allem in beruflicher Hinsicht.

Scroll to Top